Drehbuch, mal surrealistisch

Wenn wir uns beim Schreiben eines Drehbuches der surrealistischen Methode bedienen möchten, müssen wir zunächst lernen, ein Drehbuch zu schreiben und dann lernen, surrealistische Methoden anzuwenden.

Wir setzen bei Lesenden diese Kenntnisse einfach vorraus, kommentieren die Arbeitsschritte jedoch zum Verständnis ausführlich.

Die Texte werden immer wieder gelesen und auch kritisch gelesen. Deshalb behalten wir uns vor, immer wieder Änderungen an unseren Texten vorzunehmen. Sollten diese Seiten also als Quelle oder zum Zitieren genutzt werden, ist dies zu beachten. Fertigt Kopien an, wie es die fleißigen Mönche auch für Euch getan haben!

Die Arbeit am SURREALISTISCHEN DREHBUCH beginnt hier.

1. das Format wählen

Ein Drehbuch wird, ähnlich einem Theaterstück, in gewisser Weise als Anleitung zu einer Produktion verwendet. Die Filmproduktion orientiert sich am Drehbuch und bevor der Film produziert wird, entscheiden Qualität des Drehbuchs und das Exposèe über die Geburt des Filmes. Das Drehbuchschreiben ist insofern vergleichbar mit dem Zeugungsakt, der Dreh mit der Schwangerschaft und der Schnitt nebst Vertonung mit der Geburt. Ein Drehbuch, das man verkaufen möchte, sollte deswegen im gängigen Format der Kundschaft geschrieben sein.

Ein surrealistisches Drehbuch kann also bereits vom Format abweichen. Wir halten uns hier an das zur Zeit in Deutschland übliche Format, die surrealistische Methode dem flüchtigen Betrachter entziehend (Ironische Situation: Dem Kunden wird ein scheinbar "normales" Drehbuch "angedreht").

2. Wahl des Themas und Zusammenfassung der Geschichte

Für den Kunden ist interessant, welches Genre bedient wird. Wir können Surrealismus nennen, aber auch Komödie oder Parodie. Das wäre ehrlich. Ein wahrer Surrealist entscheidet sich meiner Meinung nach aber letztendlich für DRAMA! Experimentalfilm ist die "offizielle" Bezeichnung für unser Drehbuch, wählen wir jedoch Drame, wird ein Melodram vermutet.

Unser Thema dürfen wir nun frei Entscheiden. Surrealisten könnten die Festlegung auf ein Thema ablehnen. Es könnte die folgende Methode zur Anwendung kommen: für jede Szene wird das Thema neu festgelegt. Die Entscheidung wird durch Los getroffen oder spontan von den Anwesenden oder durch Vorschläge Unbeteiligter. Ich lege hier als (erstes) Thema fest: "Solidarität". Begründung: nur Solidarität rettet die Menschheit vor ihrer Selbstauslöschung. Es ist mehr eine Vernunftehe als eine glühende Liebe.

Wir schildern in unserer Geschichte das Unheil welches durch Hetze und Aufwiegelei entsteht. Nur Solidarität und Ehrlichkeit kann dem widerstehen. Wir bieten Lösungen, die Welt zu retten.

Weiter geht es mit der Entwicklung der Handlung und der Figuren. HIER KLICKEN

(wird fortgesetzt)

Figuren müssen entwickelt werden

Dramaturgie muß beachtet werden HIER KLICKEN

ein Exposéèe wird formuliert

(ich weiß wie man Exposé schreibt, das ist Kunst!)

Entwickeln der einzelnen Szenen, STORYBOARD! HIERKLICKEN

https://de.wikibooks.org/wiki/Wie_schreibe_ich_ein_Drehbuch/_Wie_schreibt_man_das_Drehbuch